Mikrogen Header Image

WAS MIKROGEN ERFOLGREICH MACHT

Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Firma Mikrogen, sind Motor aller Aktivitäten, die unseren Kunden einen größtmöglichen Nutzen bei der Lösung ihrer Herausforderungen sichern wollen. Ein kurzer Blick hinter die Kulissen soll einen Eindruck von uns vermitteln.

Die Gründung 1989
Unser Unternehmen ist zunächst langsam, dann aber stetig gewachsen: Gegründet im Wendejahr 1989 von dem heute noch aktiven Geschäftsführenden Gesellschafter, Dr. Erwin Soutschek, seinem Partner und ihrem Doktorvater. Inzwischen beschäftigt Mikrogen 130 Frauen und Männer. Davon sind 59 mehr als zehn Jahre dabei.

Die Qualität durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Auch unser Unternehmen ist so gut wie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Um eine höchstmögliche Qualität unserer Produkte und die wissenschaftlich fundierte Beratung zu gewährleisten, sind bei uns ein Drittel Hoch- und Fachhochschulabsolventen sowie promovierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. Außerdem sichern wir den Qualitätsstandard dadurch, dass wir in die Fortbildung unserer Beschäftigten investieren. Interne und externe Angebote für alle, sich zu qualifizieren und weiter zu entwickeln, sind selbstverständlich. 2006 wurde das betriebliche Vorschlagswesen installiert, das ebenso wie das Ideenmanagement dazu beiträgt, Arbeitsabläufe und Produkte zu verbessern.

Der Klassiker
Eine Besonderheit von Mikrogen ist, dass wir als Hersteller von Produkten für die Labordiagnostik auch über eine leistungsfähige Forschungs- und Entwicklungsabteilung verfügen. Wir arbeiten dabei wie ein klassischer Industriebetrieb. Ein gutes Drittel unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind der Produktionsabteilung zuzurechnen, ein Viertel forscht und entwickelt und ein Fünftel bedient im Vertrieb und Marketing unsere Kunden. Dass die Unternehmensorganisation reibungslos funktioniert, dafür sorgen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Logistik, die alle Prozesse der Güter-, Geld- und Informationsströme steuern.

Die Nachwuchsförderung
Auch den Nachwuchs haben wir im Blick. Wir engagieren uns für Bachelor- und Masterstudenten sowie Technische Assistenten und stellen ihnen betreute Arbeitsplätze für Praktika bereit. Das ist einer unserer Wege, den Fachkräftebedarf von morgen zu decken.

Die Arbeit leben
Work-Life-Balance ist bei uns nicht nur ein Schlagwort, sie kann bei uns tatsächlich gelebt werden! Das hohe Angebot an Teilzeitstellen macht es möglich. Wir haben die Tätigkeiten in den einzelnen Bereichen so organisiert, dass 40 Prozent der Arbeitsplätze von Mitarbeitern genutzt werden können, für die eine 40-Stunden-Woche aus persönlichen Gründen nicht passend ist. Ein Angebot, das hauptsächlich unsere Mitarbeiterinnen in Anspruch nehmen – sie stellen bei Mikrogen mit 75 Prozent den weitaus höheren Anteil an der Belegschaft. Dabei passen wir uns so gut wie betrieblich möglich ihren Wünschen an und gewähren individuelle Wochenarbeitszeiten von sechs Stunden bis hin zur Vollzeit. Zur weiteren Flexibilisierung tragen Gleitzeitmodelle und die Vertrauensarbeitszeit bei. Der reibungslose betriebliche Ablauf wird dabei stets „im Auge“ behalten.

Die Altersstruktur
Mikrogen besticht nicht nur durch seinen ungewöhnlich hohen Frauenanteil in einer wissenschaftlich ausgerichteten Branche, sondern auch durch eine ausgewogene Altersstruktur. So liegt der Altersdurchschnitt der Mitarbeiter derzeit bei 44 Jahren. Die Gruppe der 30- bis unter 50-Jährigen ist mit knapp 30 Prozent vertreten, 12 Prozent sind jünger als 30 Jahre. 39 Prozent der Beschäftigten sind älter als 50 Jahre.

Die Familie
Unsere Firma wächst und ebenso wachsen die Familien unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahresschnitt sind etwa fünf Mitarbeiterinnen in Elternzeit. Man kann sagen: Wir sichern mit unserer Arbeit und unserem Erfolg das Einkommen von vielen Menschen. Gleichzeitig sind wir stolz darauf, dass sich „unsere“ Väter innovativ geben und Elternzeitwünsche verwirklichen.

Das leibliche Wohl
Damit unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sich stets „gestärkt“ den Anforderungen der Kunden widmen können, sorgen wir für ihr leibliches Wohl. Wir bieten einen warmen Mittagstisch mit Menüwahl an. Rund 40 Prozent der Beschäftigten nutzen diese Möglichkeit. Ergänzt wird unser Angebot durch das vielfältige Neurieder Gaststättenumfeld.

Das „Klima“ und Veränderungen
Nicht nur auf diese Vorzüge dürfte das als äußerst positiv empfundene Arbeitsklima zurückzuführen sein, das die letzte Mitarbeiterbefragung dokumentierte: Über 80 Prozent gaben an, überwiegend bis immer Freude an der Arbeit bei Mikrogen zu haben und widmen sich somit hoch motiviert ihren Aufgaben. Deshalb ist wohl die Fluktuation auf die gesamten Wirkungsjahre bezogen denkbar gering. Natürlich ergeben sich auch bei Mikrogen immer wieder berufliche, externe Neuorientierungen von geschätzten und bewährten Kolleginnen und Kollegen. Positiv ist daran, dass damit neue Mitarbeiter „frischen Wind“ in die Firma bringen.

Gesund arbeiten und feiern
Neben der Arbeit kommt das Feiern bei Mikrogen nicht zu kurz. Der jährliche Betriebsausflug und die Weihnachtsfeier belegen dies. Und auch die Fans sportlicher Aktivitäten kommen auf ihre Kosten: Die Lauffreunde nahmen erstmalig 2009 am jährlichen Benefiz-Lauf „Run for Life“ in München teil und im Winter lockt seit den 90er Jahren das jährliche Skiwochenende. Die betriebliche Gesundheitsförderung ist für uns ebenso selbstverständlich geworden. Über zwei Jahre bis Mitte 2015 wurde mit professioneller Unterstützung bei uns ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) etabliert. Die Angebote reichen von der „Rückenschule“ über Gesundheitstage bis hin zu Weiterbildungsmaßnahmen in „Gesunder Führung“.

Der Ausblick
Wir waren die letzten 30 Jahre erfolgreich und so soll es auch in Zukunft bleiben. Deshalb müssen wir immer noch ein kleines Stückchen besser werden. Ein stetiges Mehr an Professionalität wird zu unserem nächsten Wachstumsschritt führen. Wir wollen beste Produkte zu einem angemessen Preis liefern. Dazu brauchen wir nicht nur unsere Kunden, sondern auch zufriedene, engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter! Und die haben wir!


Personalleitung, 2019